Pumpkin AA0437B VW Autoradio in einem 2014 VW Scirocco installiert

Pumpkin AA0437B VW Autoradio in einem 2014 VW Scirocco installiert

vw Scirocco autoradio

** EINSATZSZENARIO **
Beschränkt sich bei mir hauptsächlich auf Radio, Telefonie, Musik über Spotify und Navigation über Google Maps. Für mich waren insbesondere die Fahrzeugintegration über CAN-Bus ein Kaufargument, ebenso der OEM-Look (wenn man den PUMPKIN-Aufkleber entfernt) und natürlich die Preis-Leistung im Vergleich zu den „großen Herstellern“ im CarHifi-Bereich. Eingebaut ist das Ganze in einem 2014er VW Scirocco Facelift, in dem vorher nur ein serienmäßiges RCD 310 ohne großen Funktionsumfang verbaut war. Ein Multifunktionslenkrad habe ich nicht.

** HINTERGRUND **
Von diesen Geräten gibt es viele ähnliche auf dem Markt. Teilweise sehen diese bis auf den Namen an der Front identisch aus. Dies liegt daran, dass verschiedene chinesische Hersteller wie Klyde, HuiFei, Joyous, RoadMaster, etc. auf Basis eines gemeinsamen Referenzdesigns arbeiten, und verschiedene chinesische Verkäufer (Pumpkin, Eonon, Erisin, Xtrons, Joying, etc.) diese Geräte dann entsprechend auf ihren Namen vermarkten. Laut Geräteinfo ist meins von „Shenzhen Klyde Electronics“ (MTCE KLD V2.94e). Die Gerätearchitektur unterteilt sich dabei grob einmal in eine MCU (Microcontroller), welche Android-unspezifische Dinge regelt wie die DVD-Funktion, Bluetooth, Soundkontrolle, Radio Tuner und die Funktion der Knöpfe an der Front. Über das Prozessorboard SoM (System on Module) mit dem Rockchip SoC (System on Chip), RAM, Flash Speicher, etc. wird dann Android betrieben.

** EINBAU **
Der Einbau verlief wie hier schon mehrfach geschrieben auch bei mir einfach Plug and Play. Per Plastikkeil wird bei meinem Fahrzeug die mittlere Blende im Armaturenbrett abgehebelt. Das Radio ist darunter nur mit 4 Torx-Schrauben befestigt. Der Adapter-Kabelbaum passt ohne weitere Probleme auf den fahrzeugseitigen Kabelbaum, alle Stecker passen auch nur einmal. Im Grunde kann der Umbau nach 15 Minuten abgeschlossen sein, wenn man nicht zwei linke Hände hat. Tipp: Die Displayschutzfolie erst entfernen, wenn das Radio fertig eingebaut ist. Da ich blöderweise das Radio mit Werkzeug in der gleichen Box transportiert habe, habe ich mir direkt ein paar Kratzer auf dem Display eingefangen… :-(

Je nachdem wo man die beiden USB-Kabel hinlegen möchte, dauert es durch das Strippen ziehen entsprechend länger. Bei mir habe ich eins in das Handschuhfach gelegt, das andere geht an einen umgebauten VW USB-Anschluss in die Mittelkonsole (diese DIN-Armatur für die Mittelkonsole gab es mal von VW als Zubehör statt einem CD-Wechsler, z.B. für den Golf V). Dieser USB-Anschluss dient bei mir für die Nutzung von Android Auto (s. u.). Statt dem mitgelieferten Mikrofon für die Freisprechfunktion nutze ich ein FISCON Mikrofon, welches an den OEM-Platz in die VW Deckenleuchte eingebaut wird (Klinke-Cinch-Kupplung zum Anschluss an das Pumpkin wird dann zusätzlich benötigt). Der Einbau in die Deckenleuchte hat bei der Sache noch am längsten gedauert, dies war aber schon beim vorherigen Radioeinbau erledigt. Aufgrund der Seitenairbag-Thematik sollte da eigentlich auch nur der Fachmann ran.

** ERGONOMIE UND BEDIENUNG **
Vorher hatte ich bereits eine Headunit von PUMPKIN (Rockchip RK3188 Prozessor) mit 1 GB RAM, Quadcore (4 x 1.6 GHz) und Malaysk Android 4.4.4 KitKat ROM (genutzt seit Anfang 2017). Habe daher eine direkte Vergleichsmöglichkeit zweier Modellreihen. Im Vergleich zu meinem vorherigen Radio ist der Unterschied mit diesem Radio (Rockchip PX5 Prozessor) mit 4 GB RAM und Octa-Core (vermutlich 8 x 1.5 GHz) gewaltig. Das System läuft wesentlich flüssiger und auch stabiler, wirkt insgesamt runder und ausgereifter als mein früheres Modell. Wenn man die standardmäßige „Auto Sleep“ Funktion aktiviert lässt, ist das Gerät nach erneutem Einschalten der Zündung innerhalb von 1-3 Sekunden wieder einsatzbereit. Hier sollte man beachten, dass es sich in dem Zustand nicht komplett ausschaltet, sondern in eine Art „Hibernate“-Modus versetzt und mehr Strom zieht als im komplett ausgeschalteten Zustand. Man kann jedoch auch konfigurieren, dass es sich nach Ausschalten der Zündung sofort oder nach einer Wartezeit von z.B. 30 Minuten komplett ausschaltet. Bei einem Kaltstart braucht das Radio dann aber deutlich länger zum booten. Den Stromverbrauch im „Auto Sleep“-Modus habe ich nicht gemessen und kann die Gefahr einer leeren Batterie nicht beurteilen. Woanders habe ich aber gelesen, dass jemand nach zwei Wochen Abwesenheit keine Probleme hatte.

Ja, das Display spiegelt zwar etwas, aber nicht so sehr, dass es mich stören würde. Das Display ist auch recht empfindlich für Fingerabdrücke. Ich überlege mir daher, ein upscreen Reflection Shield Matte (Matt und entspiegelnd mit Kratzschutz und Anti-Fingerprint) maßanfertigen zu lassen.

Die Cookies auf dieser Website sind auf "Alle Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Klicken Sie auf Cookies akzeptieren, um die Website weiter zu nutzen.
Sie haben erfolgreich abonniert!
ico-collapse
0
Zuletzt angesehen
ic-cross-line-top
Oben
ic-expand
ic-cross-line-top